Dieser Tag in der Geschichte: 2. Dezember - Erweiterung

Dieser Tag in der Geschichte: 2. Dezember - Erweiterung

Dieser Tag in der Geschichte: 2. Dezember 1845

James K. Polk ist einer der Präsidenten, auf die die meisten Leute einen kompletten Blank zeichnen, wie Fillmore oder Hayes. Auf der Anerkennungsskala ist er vielleicht nicht hoch, aber Polk hat die Dinge erledigt - vielleicht der einzige US-Präsident, der jeden wichtigen Punkt vollbracht hat, den er im Wahlkampf versprochen hatte, und dies alles in nur einer Frist. Als er das Weiße Haus betrat, wurde das Oregon-Territorium gemeinsam von den USA und Großbritannien besetzt, und das untere Westviertel der späteren Vereinigten Staaten gehörte zu Mexiko. Als seine Haftzeit endete, hatte er die Vereinigten Staaten auf seine derzeit aneinander grenzenden Grenzen ausgedehnt, indem er Großbritannien stark bewaffnet und einen Krieg mit Mexiko gewonnen hatte.

Am 2. Dezember 1845 hielt Präsident James K. Polk seine erste jährliche Ansprache vor dem Kongress. Er nutzte die Gelegenheit, um die Monroe-Doktrin angesichts des neuen Geistes des Manifest Destiny neu zu interpretieren. Das Land "vom Meer zum leuchtenden Meer" zu erweitern, war der Name des Spiels.

Polks Plan sah vor, die US-Grenze nach Süden an den Rio Grande River in Texas zu drängen, die Briten aus dem Territorium von Oregon zu booten und Kalifornien zu übernehmen, was im Wesentlichen einen potentiellen Krieg mit Großmächten an mehreren Fronten gleichzeitig vorschlug.

Obwohl Polk sich Sorgen über Rückschläge von Leuten wie Großbritannien machte und glaubte, er würde versuchen, seine Versuche, Texas und Kalifornien zu kontrollieren, zu unterbinden, versuchten sie am Ende nicht, die USA in ihren Expansionsbemühungen aufzuhalten . In Anbetracht der Tatsache, dass die britischen Bürger in Oregon zu diesem Zeitpunkt in der Anzahl der US-Bürger um 6 zu 1 unterlegen waren, entschied sich Großbritannien für einen Kompromiss anstelle eines direkten Krieges und stimmte zu, Oregon am 49. Breitengrad zu spalten, ein Vorschlag, den die Vereinigten Staaten akzeptierten. Mexiko war jedoch eine andere Geschichte.

Zwar brach der Krieg zwischen den beiden Nationen im Jahr 1846 unvermeidlich aus, als Polk amerikanische Truppen in die Region sandte. Unter dem Kommando von Winfield Scott marschierte die US-Armee vom Golf von Mexiko ins Landesinnere und besiegte schließlich Santa Anna.

Das Endergebnis war alles, was Polk erhofft hatte. Für den niedrigen, niedrigen Preis von 15 Millionen US-Dollar (heute etwa 400 Millionen US-Dollar), den die USA vor dem Krieg etwa zur Hälfte angeboten hatten, übergab Mexiko das Gebiet, das jetzt New Mexico, Utah, Arizona, Colorado, Nevada und Kalifornien ist. Die zusammenhängenden Grenzen (mehr oder weniger) der modernen Vereinigten Staaten waren jetzt vorhanden.

Bonus Fakten:

  • Als Kind hatte Polk im Jahr 1812 eine Zeit, in der er gesundheitlich nach unten ging. Es wurde entdeckt, dass er Blasensteine ​​hatte, die zu groß waren, um durchzugehen. Ohne ein anderes Betäubungsmittel als Weinbrand und während des gesamten Bewusstseins operierte Dr. Ephraim McDowell an Polk, schnitt ihn auf und entfernte manuell die Steine ​​aus seiner Blase ... Autsch. Trotz dieser Operationen, die nicht nur erstaunlich schmerzhaft waren, waren sie zu dieser Zeit auch ein extrem hohes Risiko, aber er hat die Tortur gut überstanden, obwohl einige spekuliert haben, dass es möglicherweise zu seiner scheinbaren Unfähigkeit beigetragen hat, Kinder zu bekommen.
  • Mit 49 Jahren, als er zum Präsidenten gewählt wurde, war Polk zu der Zeit der jüngste, der jemals das Amt bekleidet hatte. Er soll angeblich zu Beginn versprochen haben, nur eine Amtszeit zu dienen und seine vier erklärten Ziele in dieser Zeitspanne zu erreichen: Wiederherstellung eines unabhängigen Finanzministeriums; Tarife senken; New Mexico und Kalifornien von Mexiko erwerben; und erwerben Sie die Mehrheit oder das gesamte Oregon Country. Er tat dies alles und machte ihn möglicherweise einzigartig als Präsident, indem er alles tat, was er versprochen hatte, und in dem einen Zeitraum, in dem er es versprochen hatte.
  • Polk starb nur drei Monate nach seinem Ausscheiden aus dem Amt, nachdem er sich anscheinend überarbeitet hatte (er verlor während des Amts viel an Gewicht und seine Gesundheit nahm allmählich ab, angeblich aus Mangel an Ruhe). Bei seiner Abschiedstour bekam er möglicherweise auch Cholera. Seine letzten Worte waren an seine Frau, die ihm dabei geholfen hatte, seine Reden zu verfassen, und er hatte fast immer seine politischen Entscheidungen getroffen, um ihre Meinung zu den Dingen einzuholen: „Ich liebe dich, Sarah. Für alle Ewigkeit liebe ich dich. “
  • Polk erbte viele Sklaven von seinem Vater, von denen er befahl, dass alle befreit werden sollten, als seine Frau starb (nicht zuvor, damit sie über das Einkommen seiner Plantage versorgt werden konnte, die die Sklaven hatten). Dies wurde zu einem strittigen Punkt, da sie durch die Emanzipationsproklamation befreit wurden.
  • Im August 1848 wurde der New Yorker Verkünder berichtete über die Entdeckung von Gold in Kalifornien und andere folgten bald. Präsident Polk feuerte die Flammen im Dezember 1848 auf, als er sich an den Kongress wandte und verkündete, dass Gold tatsächlich in Kalifornien gefunden worden sei. In den nächsten sieben Jahren zogen etwa 300.000 Menschen infolge des Goldrauschs nach Kalifornien. Dies war zu der Zeit keine Kleinigkeit, da Kalifornien nicht der einfachste Ort war, um zu reisen, da die transkontinentale Eisenbahn erst 1863 gebaut wurde. Daher musste jeder auf der atlantischen Seite der USA und der Welt entweder die zermürbende Reise auf dem Landweg machen oder auf dem Seeweg unterwegs sein, den ganzen Weg um die Spitze Südamerikas herum oder durch die Dschungel von Panama reisen, um die Reise zu verkürzen.

Lassen Sie Ihren Kommentar