Was passiert mit verlorenem Gepäck in Flugzeugen?

Was passiert mit verlorenem Gepäck in Flugzeugen?

Sie haben gesehen, wie Ihre Tasche in das Flugzeug geladen wurde, und dann war sie weg. Was ist damit passiert?

IM WELTRAUM VERLOREN

Nach einem langen Flug mischen sich die Fluggäste in den Bereich für die Gepäckausgabe und warten, bis ihr Gepäck die Rutsche auf das Karussell rutscht. Die meisten Passagiere sehen ihre Tasche, schnappen sie sich und machen sich auf den Weg. Aber nicht jeder. Von den mehr als 2,5 Milliarden Gepäckstücken, die weltweit auf Flügen abgefertigt wurden, gehen 26 Millionen verloren - und von diesen 26 Millionen wird eine Million nie zum ursprünglichen Eigentümer zurückgebracht. Schlechtes Wetter und Flugverspätungen, falsche Zielmarken und die Tatsache, dass manche Leute einfach vergessen, eine ihrer Taschen vom Karussell zu nehmen, sind nur einige Gründe. Aber der wichtigste Grund, warum eine Tasche verloren geht, ist, dass sie keinen ID-Tag hat und die Fluggesellschaften nicht wissen, zu wem sie gehört.

Die Übergabe des Gepäcks vom Check-in über das Abflugtor über das Abflugtor bis zur Gepäckausgabe ist ein schwieriger Zeitpunkt. Wenn sich das System zu langsam bewegt, führt das Gepäck keine Verbindungsflüge durch. Wenn es zu schnell ist, können die Taschen die Verbindung herstellen, aber die Passagiere könnten den Flug verpassen. Jeder Flughafen hat seine eigene Methode, um zu bestimmen, wie viel Zeit eine Tasche für den Transport benötigt. Der Denver International Airport verfügt beispielsweise über ein ausgeklügeltes automatisiertes System, das Scanner enthält, die Gepäcketiketten lesen, Fahrzeuge mit Zielcode, die entlang von Gleisen fahren, die Gepäckstücke laden und entladen, ohne anzuhalten, sowie Sortiermaschinen, mit denen das Gepäck zum entsprechenden Gate geleitet wird. Trotz all dieser Technologien kann es vorkommen, dass Ihr Gepäckanhänger nicht vom Förderband abgerissen wird und Sie zum glücklosen Besitzer einer Tasche ohne Namen werden.

VERMISST

Sobald ein Gepäckstück verloren geht und der Passagier einen Antrag einreicht, wird das Gepäckstück vom Transportunternehmen als "falsch" bezeichnet. Falsch behandelt bezieht sich auf Taschen, die verspätet, verloren, gestohlen oder beschädigt wurden. Die meisten verspäteten Gepäckstücke liegen nur einen Flug hinter ihren Inhabern und können innerhalb von 24 Stunden geliefert werden. Die anderen Gepäckstücke werden von Fluglinienmitarbeitern auf Hinweise zu ihrem Eigentum und Zielort untersucht. Wenn das Rätsel gelöst ist, werden diese Taschen innerhalb von vier bis fünf Tagen an ihre Besitzer zurückgegeben. Gepäckstücke ohne Zielcode oder Identifizierungskennzeichen werden an ein Zentrallager versandt und werden in den nächsten 90 Tagen einer umfassenden Gepäckaufzeichnung unterzogen.

TOTAL VERLOREN

Jede Fluggesellschaft hat ein eigenes Ermittlungsverfahren. Laut Jan Fogelberg, Vizepräsident des Kundenservice von Frontier Airlines: „Unsere Mitarbeiter ziehen sich chirurgische Handschuhe an und führen dann eine Autopsie der Taschen durch.“ Fotos, Einkaufsbelege und Namen auf Rezeptflaschen wurden alle verwendet, um den Besitzer einer Tasche aufzuspüren.

Fluggesellschaften inventarisieren ihr falsches Gepäck und viele verwenden eine Datenbank, um den Inhalt mit den Beschreibungen der Eigentümer abzugleichen. Es dauert etwa drei Monate, um von „vermisst in Aktion“ zu „unwiederbringlich verloren“ zu gehen. Sobald dies geschieht, werden die Taschen für wohltätige Zwecke gespendet, bei Auktionen verkauft oder von einem Unternehmen wie dem Unclaimed Baggage Center in Alabama gekauft (mehr dazu) ein bisschen), die die Taschen und ihren Inhalt der Öffentlichkeit verkauft.

NIE WIEDER

In den Vereinigten Staaten zahlen die Fluggesellschaften für die unglücklichen Taschenbesitzer maximal 3.300 US-Dollar für eine verlorene Tasche. Es müssen jedoch Quittungen für große Gegenstände hergestellt werden, um eine Behauptung zu rechtfertigen, die hoch ist. Aus diesem Grund empfehlen Reiseexperten, niemals Kameras, Schmuck, elektronische Geräte oder etwas Wertvolles in Ihr aufgegebenes Gepäck zu packen. Eine weitere Empfehlung: Stellen Sie sicher, dass sich Ihr Name auf der Außenseite und im Inneren der Tasche befindet, zusammen mit einer Kopie Ihrer Reiseroute und Telefonnummer, damit ein Agent ihn finden kann. Es schadet auch nicht, etwas wirklich auffälliges und einzigartiges auf dem Gepäck zu haben, um sicherzustellen, dass andere Ihre Tasche nicht mit ihrer verwechseln.

TASCHE MANN

1970 arbeitete Doyle Owens als Teilzeitversicherungskaufmann in Scottsboro, Alabama, als er einen Anruf von einem Freund erhielt, der für die Trailways Bus Company in Washington, DC, gearbeitet hatte. Der Freund fragte, ob Owens daran interessiert sei, Trailways unaufgefordertes Gepäck zu kaufen . Owens fuhr mit einem Darlehen von 300 $ und einem geliehenen Pickup nach Washington, brachte die Koffer nach Scottsboro und das Unclaimed Baggage Center war geboren. Owens begann klein und verkaufte die Gepäckstücke auf Kartentischen in einem gemieteten Haus. Innerhalb von vier Jahren kaufte er nicht abgeholtes Gepäck bei Fluggesellschaften, Zügen, Autovermietungen, Frachtschiffen und Kreuzfahrtschiffen. Heute sieht das Innere der UBC wie ein Kaufhaus aus und beansprucht einen ganzen Stadtblock.

Sobald verlorenes Gepäck den Weg zum Unclaimed Baggage Center gefunden hat, werden die Gepäckstücke ausgepackt und die Artikel sortiert und zum Verkauf vorbereitet. Täglich werden mehr als 20.000 Kleidungsstücke gewaschen und gereinigt. (Die UBC betreibt den größten kommerziellen Reiniger im Bundesstaat Alabama.) Telefone, iPads und Laptops werden abgewischt. Schmuck und Kunst werden bewertet. Skiausrüstung, Gewehre, Diamantringe, Brautkleider und alles andere, was in einem Koffer oder einer Kiste zu finden ist, wird zum Preis festgesetzt und zum Verkauf angeboten. Käufer, die hoffen, ihre verlorenen Gegenstände bei der UBC zu finden, werden enttäuscht sein. Nur einmal in 40 Betriebsjahren hat jemand aus seinem eigenen Gepäck einen Gegenstand gefunden - ein Paar Skischuhe.

STECK ES EIN!

Dank Berichten in Zeitungen und Zeitschriften ist die UBC für mehr als eine Million Käufer pro Jahr zu einem Reiseziel geworden. Jeden Tag werden siebentausend neue Artikel herausgegeben. Meistens genau das, was Sie in nicht beanspruchtem Gepäck erwarten würden - Kleidung, Elektronik, Bücher und Koffer. Aber auch ungewöhnliche Gegenstände sind aufgetaucht, darunter eine komplette Rüstung, ein geschrumpfter Kopf, ein Smaragd von 40,95 Karat und eine Live-Klapperschlange. Die meisten dieser Artikel werden von der UBC aufbewahrt. Es gab jedoch ein F-16-Leitsystem an die US-Marine (im Wert von 200.000 US-Dollar) und eine Space-Shuttle-Kamera an die NASA zurück. Ein Element, das nicht zurückgegeben wurde, war ein berühmtes Stück Film-Erinnerungsstücke.

AUS DER BOX

Im Jahr 2005 begann ein Arbeiter, eine große Kiste auszupacken, die im UBC-Lager eingetroffen war. Nachdem er den Deckel aufgestemmt hatte, grub der Mann durch die Erdnüsse und zerrissenen Zeitungen aus Styropor, um etwas zu entdecken, das so überraschend war, dass er nach Deckung schickte. Durch den Hügel voller Packmaterial spähte ein vier Meter hohes Monster mit spitzen Ohren, buschigen Augenbrauen und großen Augen. Eine mit zerfallendem Schaumlatex bedeckte Metallmaske formte das Gesicht, das er als Hoggle, die Zwergkoboldpuppe aus dem Film von 1986, erkannte Labyrinth.

Jim Hensons Creature Shop baute die Puppe 1985 aus den konzeptionellen Entwürfen des Illustrators Brian Froud. Zu dieser Zeit sagte Henson: „Hoggle ist die komplizierteste Puppenkreatur, die wir je gebaut haben.“ Um seine Gesichtsausdrücke zu kreieren, waren 18 Motoren von vier Personen mit Fernbedienung erforderlich. Ein fünfter Operator führte die Körper- und Kopfbewegungen innerhalb der Marionette aus. Labyrinth (Regie: Henson, geschrieben von Terry Jones, produziert von George Lucas, mit David Bowie und der 16-jährigen Jennifer Connelly). Die Produktion kostete 25 Millionen US-Dollar (heute 56 Millionen US-Dollar).

Es ist ein WRAP

Nach den Dreharbeiten wurde Hoggle in eine Kiste gepackt und auf Tour geschickt, um 19 Jahre lang auf der Reise verloren zu werden. Während dieser Zeit waren sein Latexgesicht und seine Hände zerfallen und seine Kleidung verfiel. Nachdem die Kiste von UBC gekauft worden war, besassen sie deren Inhalt, und John Marshall, CEO von UBC, suchte nach jemandem, der sie restaurieren konnte. Marshall rief den bekannten Puppendoktor Gary Sowatzka in Lake Tomahawk, Wisconsin, an und er akzeptierte den Job. Die Restaurierung wurde 2006 abgeschlossen, und Hoggle steht jetzt am Eingang des UBC-Museums für Fundstücke und begrüßt die Hunderttausende von Käufern, die jedes Jahr das Gepäckzentrum besuchen.

Lassen Sie Ihren Kommentar