Dieser Tag in der Geschichte: 11. Dezember

Dieser Tag in der Geschichte: 11. Dezember

Heute in der Geschichte: 11. Dezember 1964

Sam Cooke war 1964 ein aufstrebender Star in der Musikwelt. Mit Hits wie „You Send Me“ und „Cupido“ schwankte Sam am Rande des Superstards. Er hatte einen ausgesprochen glatten, gefühlvollen Sound, der ein breites Publikum ansprach. Dann, an diesem Tag in der Geschichte, 1964, wurde er plötzlich getötet. Wie kam es, dass diese hübsche und talentierte 33-Jährige in einem heruntergekommenen Hotelzimmer in Los Angeles durch eine Schussverletzung tot war?

Die offizielle Geschichte war immer, dass ein junges Mädchen namens Elisa Boyer Cooke auf einer Party in Hollywood traf. Das Paar verstand es, trank und flirtete. Nach einer Weile verließen sie die Party und gingen weiter in einen anderen Nachtclub, bis Boyer Sam schließlich bat, sie nach Hause zu bringen.

Laut Boyer entführte Cooke sie, statt sie nach Hause zu bringen, und brachte sie ins Hacienda Motel. Er meldete sich bei seinem Namen beim Hotelangestellten Bertha Franklin an, brachte Boyer angeblich ins Zimmer und versuchte, sie zu vergewaltigen. Als er aufstand, um das Badezimmer zu benutzen, floh sie mit ihren Kleidern und klopfte an die Tür des Hotelangestellten, die nicht antwortete. Sie rannte davon und hielt für einen Moment inne, um sich anzuziehen, und bemerkte, dass sie die meisten Cookes in ihrer Eile gepackt hatte. Sie fand eine Telefonzelle und rief die Polizei an.

In der Hacienda war Cooke, die nur eine Sportjacke und einen Schuh trug, angeblich in Bertha Franklins Büro eingedrungen und musste wütend wissen, wo „das Mädchen“ war. Laut Franklin griff er sie körperlich an und fiel schließlich auf sie. Es gelang ihr, sich zu befreien, indem sie Cooke beißt und kratzte, dann packte sie ihre Pistole und schoss drei Mal aus nächster Nähe auf ihn, bevor er ihn mit einem Besen schlug.

Zwei der Kugeln haben keinen größeren Schaden angerichtet, aber die dritte durchfuhr sein Herz. Laut Franklin lauteten seine letzten Worte: "Lady, Sie haben mich erschossen."

Dieses Szenario mag ziemlich geschnitten und ausgetrocknet sein, aber wenn Sie ein wenig genauer hinschauen, tauchen überall Fragezeichen auf.

  • Wenn Elisa Boyer wie behauptet entführt worden war, warum rannte sie nicht aus dem Auto, als Sam sich im Hotel anmeldete? Sie war alleine im Fahrzeug und hatte ausreichend Zeit, um dies zu tun.
  • Wenn Cookes Absicht war, Boyer von vornherein zu vergewaltigen, warum hätte er das Zimmer unter seinem richtigen Namen registriert?
  • Boyer behauptet, sie habe versehentlich Cookes Kleidung mitgenommen, als sie aus dem Raum flüchtete. Vielleicht versuchte sie, ihn daran zu hindern, sie zu verfolgen. Aber auch sein gesamtes Geld, das er damals bei sich hatte (schätzungsweise weit über tausend Dollar), ging nach seinem Tod verloren. Zufall?

Einen Monat später wurde Boyer wegen Prostitution verhaftet. Die Hacienda war mit einem Stundensatz von 3 Dollar pro Stunde für ein Zimmer ein berüchtigter Treffpunkt für Nutten, oder deutete möglicherweise keine vorherige Verbindung zwischen Boyer und Franklin an.

Das wahrscheinlichste Szenario für das, was in der Nacht passiert ist, ist für diejenigen, die die offizielle Geschichte nicht akzeptieren, dass Cooke für Boyers Kameradschaft bezahlt hat. Als Sam für einige Momente ins Bad trat, nutzte Boyer die Gelegenheit, um mit seinem Geld davonzulaufen.

Sein Geld und die meisten seiner Kleider geraubt zu haben und zu dieser Zeit betrunken zu sein, war möglicherweise der Grund dafür, dass Cooke so aufgeregt war, als er Franklin gegenüberstand. Angesichts der Tatsache, dass sie einem wütenden und betrunkenen Mann gegenüberstand, der fast nichts trug, ist es vielleicht nicht überraschend, dass sie vielleicht nach ihrer Waffe greift, ob er sie tatsächlich angegriffen hat oder nicht.

1979 wurde Boyer wegen eines Mordes zweiten Grades schuldig gesprochen, als einer ihrer Freunde starb. Die Nachtmanagerin Bertha Franklin war auch kein Engel. Sie war eine Ex-Frau mit langjähriger Vorstrafe.

Sams Witwe, Barbara, benahm sich auch ein wenig seltsam nach dem Tod ihres Mannes. Sams Untreue war für sie kein vernichtender Schlag. Zur Zeit von Sams Ermordung sah sie einen örtlichen Barkeeper, der Sam's Armbanduhr trug und zur Beerdigung des Toten läutete. Zwei Monate nach Cookes Tod heiratete seine Witwe seinen Freund Bobby Womack.

Bis heute gibt es viele unbeantwortete Fragen. War Cooke in dieser Nacht irgendwie in die Hacienda gelockt? Waren Elisa Boyer und Bertha Franklin gemeinsam dabei? War Barbara Cooke irgendwie involviert? Es wurde sogar spekuliert, dass Cookes Tod ein Mafia-Hit oder rassistisch motiviert war. Oder war es nur ein schrecklicher Unfall?

Nachdem ein halbes Jahrhundert vergangen war und die meisten Menschen tot und tot waren, werden wir es wahrscheinlich nie erfahren.

Lassen Sie Ihren Kommentar