Dieser Tag in der Geschichte: 5. August

Dieser Tag in der Geschichte: 5. August

Dieser Tag in der Geschichte: 5. August 1962

In den frühen Morgenstunden des 5. August 1962 wurde die legendäre Bildschirmgöttin Marilyn Monroe im Alter von 36 Jahren tot im Schlafzimmer ihres Hauses in Los Angeles aufgefunden. Von dem Moment an, als ihre Leiche entdeckt wurde, wurde ihr Tod wie ein Medienzirkus Wie die meiste Zeit ihres Lebens war sie von schmutzigen Spekulationen und Halbwahrheiten geprägt.

Marilyns Leben war noch nie leicht gewesen. Die am 1. Juni 1926 als Norma Jeane Mortenson geborene Mutter Gladys war psychisch instabil. Norma verbrachte den Großteil ihrer Kindheit in Waisenhäusern und Pflegeheimen. Sie heiratete 1942 und als ihr Mann im Zweiten Weltkrieg diente, begann sie zu modellieren. 1946 war ihre Ehe beendet, aber ihre Filmkarriere begann gerade. Sie wurde von Twentieth Century Fox unterzeichnet und änderte ihren Namen in Marilyn Monroe.

Fox 'neuer Star zog schnell die Aufmerksamkeit für seine üppigen Kurven und seinen flüsternden, weit aufgerissenen Charme. Monroe festigte ihren Status als internationales Sexsymbol in den Filmen "Gentleman Prefer Blondes" und "How to Marry a Millionaire", die beide im Jahr 1953 veröffentlicht wurden. Im Film "The Seven Year Itch" von 1955 machte Marilyn ihren Abschluss als Filmikone. Als sie über einem U-Bahn-Gitter stand und ihr weißer, flockiger Rock durch den Wind eines vorbeifahrenden Zuges aufgewirbelt wurde, wurde dies zu einem der denkwürdigsten Momente in der Filmgeschichte.

Im Gegensatz zu ihrer Persönlichkeit auf dem Bildschirm war Monroes Leben voller Traurigkeit und Unglück. Ihre Ehe mit dem Baseball-Meister Joe DiMaggio dauerte nur acht Monate. Sie heiratete den Dramatiker Arthur Miller im Jahr 1956, aber diese Gewerkschaft endete 1961. Ihre Bemühungen, als Schauspieler ernst genommen zu werden, wurden verhöhnt, obwohl sie starke Auftritte in „Bus Stop“ (1956) und „Some like it hot“ (1959) lieferte ).

Im Jahr 1962 war Marilyn deprimiert und emotional anfällig. Ihre letzten beiden Filme, "Let´s Make Love" und "The Misfits", waren Kinokassen. Fox hatte sie wegen „nicht zu rechtfertigender Abwesenheiten“ aus dem Set von „Something´s Got Give Give“ gefeuert, dem neuesten Film, den sie gedreht hat. Sie sagte, dass sie es gar nicht wollte.

"Wir sind mit dem Filmgeschäft in Ordnung", sagte Monroe den Reportern kurz bevor Fox sie entließ. „Management ist das, was mit dem Geschäft nicht stimmt. Die Probleme Hollywoods den Sternen zuzuschreiben, ist dumm. Diese Führungskräfte sollten ihr Vermögen nicht umstoßen. “

Zu diesem Zeitpunkt stand sie unter der 24-Stunden-Betreuung eines Psychiaters und verließ selten ihr Zuhause in Brentwood, Kalifornien.

Am 5. August 1962, um 03:25 Uhr, bemerkte Eunice Murray, Marilyns Haushälterin, dass ihr Schlafzimmer noch eingeschaltet war. Sie rief zu ihr, erhielt aber keine Antwort. Sie versuchte die Tür zu öffnen, stellte aber fest, dass sie verschlossen war.

Besorgt ging Murray nach draußen und spähte durch ein Fenster in Monroes Zimmer. Später erzählte sie der Polizei, dass Marilyn "seltsam" aussah, einen Arm über das Bett gestreckt und eine Hand schlaff an ihrem Telefon hing. Die Haushälterin eilte ins Haus zurück und rief Marilyns Analytiker Dr. Ralph R. Greenson an, der Marilyn am Abend zuvor gesehen hatte.

Als Greenson kurz darauf ankam, öffnete er ein Fenster zu Marilyns Schlafzimmer und trat ein. Er untersuchte sie sofort und wusste, dass sie tot war. Dann kontaktierte er ihren persönlichen Arzt Dr. Hyman Engelberg und nach seiner Ankunft alarmierten sie die Polizei.

Hat der Inspektor Edward Walker von der Los Angeles Polizeibehörde eine Stunde Verspätung beim Aufruf der Strafverfolgungsbehörden auf irgendeine ungewöhnliche Weise empfunden? "Für die Ärzte gab es keine Hinweise auf ein Verbrechen, und der erste Arzt wusste bereits, dass sie tot war", sagte er. "Ich habe keine Kritik an ihnen."

Auf dem Nachttisch neben Marilyns Bett stand eine leere Flasche Schlafmittel. Andere Flaschen mit Medikamenten waren im ganzen Raum verstreut. Eine Autopsie ergab eine tödliche Menge von Beruhigungsmitteln in Marilyns System, und ihr Tod wurde als wahrscheinlicher Selbstmord eingestuft, doch diejenigen, die nahe an ihrem Tod sind, könnten versehentlich gewesen sein, da bekannt war, dass Marilyn vergessen hatte, wie viele Pillen sie eingenommen und ihre Dosierungen verdoppelt hatte ( und dann einige) gelegentlich.

Und natürlich gibt es viele Verschwörungstheorien - Marilyns Ärzte haben sich zusammengetan, als sie versucht hatte, sie von Nembutal zu entwöhnen, und versuchten, ihre Spuren zu verwischen ... Oder Bobby Kennedy hatte sie abgewiesen oder die Tat selbst getan, um die Präsidentschaft seines Bruders Jack zu schützen, usw .

Es ist nur eine menschliche Natur, dass wir nicht wollen, dass unsere überlebensgroßen Götzen auf solch prosaische Weise sterben. Elvis, Prinzessin Diana, Marilyn… Es muss mehr geben, als es den Anschein hat, dass wir nicht akzeptieren müssen, dass unsere Halbgötter wirklich nur Sterbliche sind - und als solche sterben.

Lassen Sie Ihren Kommentar