42 Erstaunliche Fakten über Regenwälder

42 Erstaunliche Fakten über Regenwälder

"Der Wald ist ein eigentümlicher Organismus von unbegrenzter Freundlichkeit und Wohlwollen, der keinen Anspruch auf seinen Unterhalt erhebt und großzügig die Produkte seines Lebens und seiner Tätigkeit ausstreckt; es bietet Schutz für alle Wesen. "-Buddhist Sutra

Regenwälder sind dichte Wälder mit hohen Bäumen, die typischerweise in tropischen und gemäßigten Gebieten anzutreffen sind. Die Bäume sind sowohl immergrün als auch breitblättrig. Die Vegetation wächst in Schichten, wobei die höchsten Bäume ein Vordach bilden, das den größten Teil des Lichts daran hindert, den Waldboden zu erreichen. Im Folgenden finden Sie 45 erstaunliche Fakten über Regenwälder.


42. Dicht

50% der Pflanzen und Tiere der Welt leben in Regenwäldern, aber Regenwälder bedecken nur 2% der Erde.

41. Überall auf der Welt gefunden

Südamerika ist nicht der einzige Ort, wo Regenwälder gefunden werden. Alaska, Kanada, Asien, Afrika und Lateinamerika haben alle Regenwälder.

40. Nicht zu trocken und nicht zu kalt

Der einzige Kontinent der Welt ohne Regenwald ist die Antarktis. Dies liegt daran, dass die Temperatur zu kalt ist, um sie zu halten. Regenwälder können auch nicht in Wüsten- oder Tundra-Biomen vorkommen, da sie zu trocken sind.

39. Zwei Arten

Es gibt zwei Arten von Regenwäldern. Tropische Regenwälder sind warm und feucht und gemäßigte Regenwälder sind kühler. Tropische Regenwälder sind die zahlreicheren der beiden, näher am Äquator gefunden.

Anzeige

38. Der Löwenanteil

Der Amazonas-Regenwald in Brasilien ist der größte Regenwald der Welt.

37. Unterwasser

Ein richtiger Regenwald hat ein Minimum von 80 Zoll Regen jährlich. Die regnerischste Stadt in den USA ist Portland, Oregon, die im Jahr nur durchschnittlich 40 Zoll Regen erhält.

36. Global Temperature Control

Regenwälder wirken wie ein globaler Thermostat. Sie absorbieren und geben so viel Wärme ab, dass sie Temperaturen und Wettermuster auf der ganzen Welt reguliert.

35. Ein Wasserbecken

Das Amazonasbecken enthält 1/5 des weltweiten Süßwassers.

34. Zwischen den Tropen

Ein Regenwald ist nicht unbedingt ein tropischer Regenwald. Um ein tropischer Regenwald zu sein, muss er zwischen dem Wendekreis des Krebses und dem Wendekreis des Steinbocks liegen, das ganze Jahr über Niederschlag erhalten (mindestens 80 Zoll) und das ganze Jahr über frostfrei bleiben.

33. Das ist wirklich nass!

Die feuchtesten Regenwälder können 304 cm Regen pro Jahr erhalten. Ohne saisonale Veränderungen, die das Klima beeinflussen, bleibt der Regen konstant und schwer.

Anzeige

32. Die größte Apotheke der Welt

Der tropische Regenwald ist eine hervorragende Quelle für Naturheilmittel, und ein Viertel aller Naturheilmittel wurde dort entdeckt.

31. Heileigenschaften

70% der Pflanzen, die zur Behandlung von Krebs verwendet werden, sind nur in Regenwäldern anzutreffen. Über 2000 Pflanzenarten, die in tropischen Regenwäldern vorkommen, wurden als krebsbekämpfend eingestuft.

30. Sie schrumpfen

6 Millionen Quadratkilometer der Erde waren einst von Regenwäldern bedeckt. Diese Zahl wurde durch menschliche Eingriffe und Entwaldung halbiert.

29. Schnelles Aussterben

Bei ihrem derzeitigen Rückgang werden 5-10% der nur im Regenwald vorkommenden Arten alle 10 Jahre aussterben.

28. Betroffen von Mensch und Tier

Viele der verschiedenen Tiere in den Regenwäldern können nirgendwo anders überleben, weil sie für ihre Grundbedürfnisse auf die Regenwaldumgebung angewiesen sind. Etwa 90% der 1,2 Milliarden Menschen, die in der Nähe des Regenwaldes in Armut leben, sind für ihre Grundbedürfnisse ebenfalls davon abhängig.

27. 10 Minuten von oben nach unten

Das Blätterdach des Regenwaldes ist so dicht und hoch, dass es etwa 10 Minuten dauert, bis der Boden erreicht ist, wenn er vom Vordach abseilt.

Anzeige

26. Einzigartige Blüten

80% der in Regenwäldern vorkommenden Blüten sind nirgendwo sonst auf der Welt zu finden.

25. Unter Bedrohung

Aufgrund von Praktiken wie Holzfällerei und Bergbau wird jede Sekunde ein Stück Regenwald von der Größe eines Fußballfeldes zerstört. Das entspricht 31 Millionen Fußballfeldern pro Jahr.

24. Wrestling Frösche

Erdbeer-Pfeilgiftfrösche, die in mittelamerikanischen Regenwäldern vorkommen, ringen bis zu 20 Minuten über dem Territorium.

23. The Idiot Fruit

Die Idiot Fruit, die im australischen Regenwald beheimatet ist, ist die primitivste Art der blühenden Bäume der Welt. Der Baum kann bis zu 117 Fuß hoch werden, und seine Samen sind giftig für Tiere und Vögel.

22. Rhinoceros oder Vogel?

Der Rhinoceros Hornbill Vogel hat ein prominentes goldgelbes Horn, das auf seinem Kopf als "Casque" bezeichnet wird und so aussieht, als hätte er einen zusätzlichen Schnabel. Dieser ungewöhnliche Vogel ist einer der größten Vögel in den Regenwäldern Asiens.

21. Hast du das Heulen gehört?

Schwarze Brüllaffen, die in den Regenwäldern Lateinamerikas zu finden sind, haben einen Anruf, der fast 5 km entfernt zu hören ist!

Werbung

20. Etwas riecht faul

Tropische Regenwälder enthalten einen Pilz namens Verhüllte Stinkhornpilze. Der Geruch ist ähnlich wie verrottendes Essen. Das hält Menschen fern, ist aber für viele Tiere und Insekten unwiderstehlich.

19. Kann für zwei leben Millenia

Einige der Kiefern in Tasmaniens gemäßigten Regenwäldern sind über 2000 Jahre alt.

18. Alles in einem einzigen Hektar

Ein Hektar Regenwald (so groß wie ein durchschnittliches Rugbyfeld) kann 42.000 Insektenarten, 807 Bäume von 317 verschiedenen Arten und 1500 Arten höherer Pflanzen enthalten.

17. Bevölkerungsschwund

Vor dem Jahr 1500 lebten im brasilianischen Amazonasgebiet etwa 6 Millionen Ureinwohner. Da die Wälder verschwunden sind, haben auch die Menschen und zu Beginn des 20. Jahrhunderts weniger als 250.000 Menschen übrig.

16. Paarungszeit

Der Blaue Morpha-Schmetterling lebt in den tropischen Regenwäldern Lateinamerikas. Wenn sie einen Partner suchen, fliegen sie über das Blätterdach des Waldes und können für Piloten sichtbar sein, die über ihnen fliegen.

15. Menschen des Waldes

Die Mbuti Menschen in afrikanischen Regenwäldern werden nur bis zu 5 Fuß groß. Durch ihre geringe Größe können sie sich leichter durch den Wald bewegen.

14. Roter Boden

Der Regenwaldboden enthält viel Aluminium und Eisen, was ihm eine rote Farbe verleiht.

13. Elephant Dung Coffee

Der teuerste Kaffee der Welt wird aus Kaffeebohnen hergestellt, die aus dem Mist von Elefanten in den Regenwäldern Thailands stammen. Die Bohnen werden an die Elefanten verfüttert und gesammelt und gereinigt, nachdem sie sie passiert haben. Der Kaffee kostet ungefähr $ 500 pro Pfund oder $ 50,00 pro Tasse.

12. Fast so alt wie die Zeit

Regenwälder gibt es schon seit Millionen von Jahren. Damit sind sie das älteste Landökosystem der Erde.

11. Fast Total Darkness

Die Böden des Regenwaldes sind fast komplett dunkel. Nur 1% des Sonnenlichts durchdringt das dichte Baumkronendach.

10. Kohlenstoffsenken

Eine Kohlenstoffsenke ist eine Region, die mehr Kohlenstoff absorbiert als sie freisetzt. Regenwälder sind eines der wichtigsten Kohlenstoffsenken der Erde.

9. Viel 'O Fisch

Regenwald Wasserwege enthalten mehr Süßwasserfische als irgendwo anders auf der Erde.

8. Ein Winterheim

Viele Singvögel und andere Zugvögel leben in den tropischen Regenwäldern Lateinamerikas. Manche reisen bis zu 3000 Meilen, um dorthin zu gelangen.

7. Begrenztes Farming-Potenzial

Ein geräumtes Stück Regenwaldland kann wegen schlechter Bodenqualität nur 1-2 Jahre lang ernten. Danach verliert das Land an Nährstoffen und ist praktisch nutzlos.

6. Das Essen, das wir essen

80% der natürlichen Lebensmittel, die Menschen essen, stammen ursprünglich aus Regenwäldern. Reis, Kartoffeln, Tomaten, Ananas, Bananen, Mais, Kaffee und Schokolade wurden dort erstmals gefunden.

5. Heime für Bestäuber

Fledermäuse in Südostasien sind eine treibende Kraft im Ökosystem Wald und bestäuben mehr als 300 Arten von Pflanzen und Waldfrüchten.

4. Ungenutztes Potenzial

Weniger als 1% der in tropischen Regenwäldern vorkommenden Arten wurden auf ihren medizinischen Wert untersucht.

3. Eine seltene Sicht

Der seltene und mysteriöse weiße Grizzlybär, lokal als Geistbär bekannt, kann nur im Herzen des Great Bear Rainforest in British Columbia, Kanada, gefunden werden. Der Bär ist auch das offizielle Säugetier der Provinz.

2. Die verlorene Stadt

In den 1920er Jahren beschloss Henry Ford, eine Stadt im Amazonas-Regenwald zu bauen, um Kautschuk für Autoreifen zu ernten. Die Stadt hieß Fordlandia und war einer der größten Fehler von Ford. Er fütterte die einheimischen Arbeiter mit amerikanischem Essen, das ihnen nicht schmeckte und ließ sie den heißesten Teil des Tages durcharbeiten. Die Arbeiter empörten sich schließlich und jagten alle Manager und sogar den Koch in den Wald. Die brasilianische Armee musste eingreifen, um die Revolte zu beenden. Die Stadt wurde schließlich verlassen, aber ist jetzt Zuhause für etwa 2000 Einwohner. Der One-Size-Fits-All-Ansatz, der für Ford in den USA so gut funktioniert hat, hat im Amazonas nicht funktioniert.

1. Beitrag zum Klimawandel

Die Zerstörung der Regenwälder der Erde trägt zum Klimawandel bei. Eine enorme Menge an Kohlenstoffemissionen entsteht durch die Verbrennung von Regenwäldern, um Ackerland zu schaffen. Dieser Effekt verstärkt sich, weil die abgebrannten Bäume CO2 nicht mehr aus der Atmosphäre scheuern.

Lassen Sie Ihren Kommentar